Rhein Ruhr Region
Rhein-Ruhr-Region Blog


Dortmund – der Phoenixsee

Wir besuchen heute den noch recht neuen Phoenixsee in Dortmund-Hörde im Süden von Dortmund.

Auf dem Gelände der ehemaligen Stahlhütte Phoenix-Ost wurde in den letzten Jahren eine neue Naherholungsanlage rund um den neuen See geschaffen.

Der Phoenixsee – das möglichst natürlich gestaltete Ufer

Der Phoenixsee
Springsteine in Ufernähe und Modellbootsanleger

Wir nehmen uns heute vor, den Phoenixsee auf den 3,2 Kilometer Fuß- und Radwegen zu umrunden. Am anderen Ende des Sees wollen wir dann auch auf den neuen künstlichen Berg steigen, den sog. Kaiserberg.

Rund um den Phoenix-See sind mittlerweile über 2000 neue Wohneinheiten der gehobenen Klasse entstanden. Fast alle Häuser bieten einen herrlichen Seeblick.

Ein Segelhafen und eine gehobene Gastronomie gehören ebenso dazu.

Segelhafen

Am Seeende befindet sich eine Aussichtsplattform aus Holz im Wasser.

Der Aussichtsberg am nördlichen Ende heißt Kaiserberg und wurde künstlich erschaffen.
Es handelt sich also eigentlich um eine Halde und nicht um einen Berg.

Wir überqueren auf unserem Spaziergang mehrmals die renaturierte Emscher.

Wir erklimmen den Kaiserberg über eine endlos erscheinende Himmelstreppe.

Seeblick aus halber Höhe

Vom Kaiserberg haben wir einen herrlichen Rundblick auf Dortmund-Hörde mit seinen markanten Kirchtürmen und auf den Fernsehturm im Westfalenpark.

Zur anderen Seite blicken wir auf Dortmund-Schüren und die Dortmunder Gartenstadt.

Ein Teil der neuen Häuser mit Seeblick

Von oben erkennen wir die Hörder Kirchtürme, den Gasometer von Phoenix-West und den Dortmunder Fernsehturm.

Abstieg vom Berg mit Blick auf die Inseln im Phoenixsee.

Aussichtsplattform aus Beton über dem Phoenixsee

Anschaulich: Die große Insel mit Bäumen.

Gastronomie-Zone mit Hafen

Bei der Umrundung des Phoenixsees erreichen wir dann auch die Gastro-Zone. Hier gibt es eine weitere Aussichtsplattform, ein WC-Häuschen und eine echte Uferpromenade. Etliche Speiselokale und Imbissmöglichkeiten finden sich zu beiden Seiten des Sees.

Ein Parkplatz befindet sich übrigens vor der Hörder Burg, zu erkennen hinter dem rechten Lichtmasten.

Ebenfalls in unmittelbarer Nähe zur Hörder Burg genießen wir die wirklich gut gelungene Renaturierung des Hörder Baches mit reichlicher Ausstattung von Geländern, Wegen, Brücken, Bänken und dergleichen.

Man wagt sich kaum daran zu erinnern, das auf dem so herrlichen Gelände samt See einstmals ein schmutzerzeugendes Stahlwerk stand. Das Werk hat hunderten von Menschen in Dortmund-Hörde eine sichere Arbeitsstelle geboten. Zu diesem Werk gehörte auch ein Verschiebebahnhof, Gleisanlagen und Schlackewaggons. Die Thomasbirne am Südufer weist heute noch als Denkmal darauf hin.

Der Phoenixsee liegt in unmittelbarer fußläufiger Nachbarschaft zum Hörder Zentrum mit seinen Fußgängerzonen bis hin zur großen Brücke am Bahnhof.

Das war unser Foto-Reisebericht vom Phoenixsee im Süden von Dortmund.

 

Unterkünfte in Dortmund

Hotels in Dortmund

Ferienwohnungen in Dortmund

Mietwagen für Dortmund

Busreisen nach Dortmund

 

Reiseführer für Dortmund

Dortmund – Reiseführer, Stadtpläne, Literatur

 

Weitere Informationen zu Dortmund

Dortmund

…alle Ausflugstipps für Dortmund

sowie auf www.reiseziel-dortmund.de