Mülheim an der Ruhr, Rhein-Ruhr-Region

Hotels, Urlaub, Städtereisen - Die Stadt Mülheim a.d. Ruhr, Ruhrgebiet

Mülheim an der Ruhr zählt heute zu den kleineren Großstädten im westlichen Ruhrgebiet und damit in der Rhein-Ruhr-Region. Zwischen Duisburg und Essen sowie nah an Düsseldorf liegt die Stadt zentral im Herzen des Ruhrgebiets.

Das besondere in Mülheim an der Ruhr ist das Zentrum, das zwischen Schloss Broich und der Petrikirche direkt an der Ruhr liegt. Der Fluss bestimmt bis heute das Leben der Stadt.

Ansonsten hat Mülheim hat den Beinamen "Stadt der Millionäre", denn hier leben im Ruhrgebiet die wohlhabendsten Menschen.

Hotels in Mülheim an der Ruhr

Hotels im Ruhrgebiet und in der gesamten Rhein-Ruhr-Region finden Sie hier von einfachen und preiswerten Pensionen bis hin zu Luxus-Hotels in den Städten der Metropolregion

• Hotels in Mülheim an der Ruhr

Ferienwohnungen in Mülheim an der Ruhr

Eine Auswahl an Ferienwohnungen und Apartments in Mülheim an der Ruhr finden Sie hier.

• Ferienwohnungen in Mülheim an der Ruhr

Kultur und Sehenswürdigkeiten in Mülheim

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt ersteinmal das historische Rathaus, dessen markanter Turm eines der Wahrzeichen Mülheims ist. Weiterhin finden Sie in der Altstadt einige wunderschöne alte Steinhäuser sowie auch historische Fachwerkhäuser.

Sehenswert ist auch der Wasserbahnhof mit der Blumenuhr, der nah an der Innenstadt auf einer Ruhrinsel liebt. Im Sommer können Sie von hier aus bis nach Essen fahren, und zwar nach Kettwig und zum Baldeneysee.

Ebenso einen Ausflug wert sind das Schloss Broich und der Bismarckturm auf dem Kahlenberg.

Südlich der Ruhr, in Mülheim-Saarn, ist der Ortskern einen Bummel wert. Hier scheinen die Uhren noch etwas langsamer zu ticken als im Rest der Stadt. Das ehemalige Zisterzienserkloser Kloster Saarn beinhaltet ein Klostermuseum, ein Klostercafé, eine Bücherei, einen Kräutergarten und die Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt.

Schlendern Sie auch einmal durch die Bergarbeitersiedlung Mausegatt in Mülheim-Holthausen. Die gesamte Siedlung steht unter Denkmalschutz und ist Teil der Route der Industriekultur.

Ein ganz besonderes Ausflugsziel in Mülheim ist das Leder und Gerbermuseum, dass Sie in an der B223 unweit der Ruhr finden.

Dieses Museum gehört zur Museumsmeile der Stadt, wie auch das Aquarius Wassermuseum im alten Wasserturm in Mülheim-Styrum. Der Turm gehört ebenso zur "Route der Industriekultur".

Auf der genannten Museumsroute finden sich auch zahlreiche weitere Museen: Haus Ruhrnatur, Historisches Museum Schloß Broich, Gründer- und Unternehmermuseum, Camera Obscura / Museum zur Vorgeschichte des Films, Kunstmuseum in der Alten Post, Tersteegenhaus und das Klostermuseum.

Neben den genannten Museen aus allen Bereichen ist Mülheim aber auch eine Kunststadt. So finden Sie im Kunstmuseum eine bedeutende Sammlung mit interessanten Ausstellungen. Die Galerie an der Ruhr und einige weitere Kunstgalerien ergänzen das kulturelle Angebot.

Freizeit und Sport in Mülheim

Was kann man also in Mülheim unternehmen? Das Stadtgebiet besteht aus über 50 Prozent Grün- und Waldflächen. Entlang der Ruhr liegt eine schöne Parklandschaft sowie ein Sportboothafen..

Natürlich spielt die Ruhr eine große Rolle in Sachen Erholung und Freizeit der Bürger. Treffpunkt für Ausflüge am und auf dem Wasser ist der Wasserbahnhof, von wo aus die Fahrgastschiffe abfahren. Auf der Ruhr können Sie paddeln und Kanu fahren.

Oberhalb des Kahlenbergs liegt der Witthausbusch mit Streichelzoo. Es handelt sich dabei um Mülheims größte Parkanlage ist vor allem bei Sportlern, aber auch bei Familien und Kindern sehr beliebt.

Die MüGa (Mülheimer Gartenschau) ist ein kilometerlange Grünzone, der sich vom Zentrum aus im Stadtteil Broich an der Ruhr entlang zieht. Hier kann man sich erholen und sportlich betätigen. Die MüGa wird auch Mülheims Garten an der Ruhr genannt. Der Eintritt ist frei.

Im Stadtteil Speldorf nicht weit von der Ruhr befindet sich die Galopprennbahn Raffelberg des Mülheimer Rennvereins. Im Jahr 1910 gegründet ist sie damit eine der ältesten Sportstätten Mülheims.

Auch der Kurpark der Stadt sowie der Golfclub mit Golfplatz sind hier am Raffelberg zu finden.

Das Ruhrstadion im Stadtteil Styrum ist Mülheims größter Sportplatz. Das Stadion wurde 1925 erbaut, es hat eine Aschenbahn und auch ein Rasenspielfeld. Darüberhinaus besitzt die Stadt eine Vielzahl an Sportanlagen, darunter 127 Tennisplätze, 48 Sportplätze, zehn Sporthallen und 39 Turnhallen.

Veranstaltungen in Mülheim

Jedes Jahr findet auf der Ruhr, genauer gesagt in der Mülheimer Ruhrarena, das Drachenbootfestival statt. Als eine der größten Funsportregatten in Europa zieht dieser Event zahlreiche Menschen an.

Mülheim ist im Besitz einer großen Freilichtbühne, die im Jahre 1936 erbaut wurde, aber lange Zeit nicht genutzt wurde, erst im Jahr 2000 wurde sie durch einen Förderverein wieder aufgebaut.

Das Kloster Saarn hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem bedeutenden Kulturzentrum entwickelt. Die jährlich stattfindenden Saarner Orgeltage mit international bekannten Interpreten sind über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Das Theater an der Ruhr wurde 1980 von Roberto Ciulli und Helmut Schäfer gegründet und befindet sich im Gut Raffelberg.

Die Stadthalle von Mülheim ist der Austragungsort für den jährlich seit 1976 im Mai/Juni stattfindenden Stücke-Wettbewerb.

Die Broicher Schlossnacht vereint auf dem Schloss Broich regelmässig Kleinkunst von und für Menschen mit und ohne Handikap. Ungefähr die Hälfte aller Künstler sind Behinderte.

Seit einigen Jahren findet Anfang August die Mülheimer Bierbörse im Stadthallengarten statt. Dort können Sie hunderte von Biersorten kosten.

Mietwagen Mülheim buchen

Hier können Sie Mietwagen für Ihren Aufenthalt in Mülheim an der Ruhr im Voraus reservieren oder auch direkt bei Bedarf buchen. Der Mietwagen erwartet Sie dann bei Anreise schon an dem angegebenen Ort.

• Mietwagen Mülheim/Ruhr

 

Kulinarisch geniessen und Einkaufen in Mülheim

Einen gemütlichen Hofladen mit angeschlossener Fleischerei finden Sie in Mülheim-Heißen, genauer am Frohnhauser Weg 20. Neben Rindfleisch und Schweinefleisch gibt es in der Landfleischerei z.B. Eier, auch Wachteleier, und Kaninchen sowie Wildfleisch aus eigener Jagd. Hier können Sie alle möglichen Gemüse aus der Region einkaufen sowie selbstgemachte Brotaufstriche und Eingemachtes. Für Eier und Grillfleisch gibt es einen 24-Stunden-Automat vor dem Haus. Im November ist Zeit für das alljährliche traditionelle Gänseessen (mit Voranmeldung).
Öffnungszeiten der Fleischerei: Mo - Sa ab 7 Uhr; der Hofladen ist täglich ausser sonntags geöffnet.
Mehr Infos: heissenerhof.de

 

Geschichte der Stadt Mülheim

Um 1770 begann die Industrialisierung Mülheims mit dem Ausbau der Ruhr zu einer Schifffahrtsstraße.

Mit der Ruhr als Transportweg begann dann der Kohlenhandel aufzublühen. Mit der Zeche Humboldt und der Zeche Sellerbeck entstanden gleichzeitig die ersten Zechen mit einer wirtschaftlichen Kohleförderung auf Mülheimer Stadtgebiet.

Im Jahre 1808 erhielt Mülheim das Stadtrecht. Die Geschichte der Stadt ist eng verbunden mit dem Schloss Broich links der Ruhr so wie dem Kirchenhügel rechts der Ruhr. Schloss Broich wurde im 9. Jahrhundert gegen Überfälle der Wikinger errichtet. Der Kirchenhügel dagegen war immer der wirtschaftliche und auch religiöse Siedlungskern.

Im Jahre 1811 eröffneten die Brüder Dinnendahl eine Werkstatt. Zusammen gründeten sie 1820 eine Eisenschmelze zur Herstellung von Maschinenteilen. Später entstand daraus die Friedrich-Wilhelms-Hütte.

Zwischen 1850 und 1890 wandelte sich Mülheim zu einem bekannten Industriestandort in der Rhein-Ruhr-Region.

1849 wurde in der Friedrich Wilhelms-Hütte die Stahlproduktion mit Kokskohle aufgenommen.

An der Zeche Wiesche wurde 1861 die erste Brikettfabrik des Ruhrgebiets eröffnet.

1871 erwarb August Thyssen den Heckhoffshof und gründete dort die Firma Thyssen & Co., die später weltbekannt wurde.

Im zweiten wurde Mülheim wie viele andere Städte der Region stark zerstört. In den schicken Viertel in Ruhrnähe gibt es trotzdem auch heute noch eine Gründerzeitvillen und Jugendstilhäuser zu sehen, denn dank dem Fluss war Mülheim zu dieser Zeit eine florierende Handelsstadt. .

Schon Ende der 60er Jahre mussten die letzten Zechen der Stadt schliessen. Dadurch musste man hier als erste den Strukturwandel vollziehen, der bald danach dem gesamten Ruhrgebiet bevor stand. Durch die Schließung der Zeche Rosenblumendelle wurde Mülheim zur ersten bergbau- und zechenfreien Stadt der Rhein-Ruhr-Region.

In den darauf folgenden Jahren vollzog sie den Wandel zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort.

Die Stadt an der Ruhr ist auch durch zwei Max-Planck-Institute bekannt geworden und ab 2009 Standort der Fachhochschule.

Dann noch eine Anmerkung zur Mülheimer Mundart, dem Mölmsch. Zwar hört man diesen Dialekt heute immer weniger, doch es gibt noch Menschen, die das Mölmsch pflegen.

 

Urlaub und Unterkünfte in Mülheim

Hotels & Unterkünfte in Mülheim an der Ruhr

Ferienwohnungen in Mülheim an der Ruhr

Mietwagen in Mülheim

 

Reiseführer & Karten für Mülheim

Reiseführer & Karten für Mülheim an der Ruhr - Stadtplan, Bücher und Literatur zur Geschichte, zur Ruhrtalbahn, zu Hofläden uvm.

 

Busreisen ins Ruhrgebiet

Busreisen und Städtereisen ins Ruhrgebiet, beispielsweise nach Duisburg zur Hafenrundfahrt, nach Oberhausen ins Centro, zum Gasometer oder zum Musical oder nach Essen zur Zeche Zollverein oder zur Villa Hügel am Baldeneysee.

 • Busreisen ins Ruhrgebiet