Herne, Rhein-Ruhr-Region

Kurzurlaub - Hotels - Städtereisen - Die Stadt Herne im Ruhrgebiet (NRW)

Geschichte der Stadt Herne
Die Geschichte der Stadt Herne, geht zurück bis ins Jahr 880, wo der Name erstmalig urkundlich erwähnt wurde. Im Jahr 1897 bekommt Herne dann die Stadtrechte. 1975 erfolgte dann der Zusammenschluß von Herne und der Nachbarstadt Wanne-Eickel zur neuen Stadt Herne. Die Gliederung der Stadt Herne besteht aus vier Stadtbezirken, für die jeweils eine Bezirksvertretung besteht.
Hernes Nachbargemeinden sind Recklinghausen, Herten, Castrop-Rauxel, sowie Bochum und Gelsenkirchen. Seit seiner Gründung gehörte Herne zum Erzbistum Köln, ab dem Jahr 1561 wurde man dann protestantisch.
Die Bevölkerungsentwicklung der Stadt Herne betrug 1910 50.000 Einwohner. Die 100.000 Einwohnergrenze wurde im Jahr 1933 überschritten und man wurde zur Großstadt. Nach der Vereinigung mit der Stadt Wanne-Eickel betrug die Einwohnerzahl 194.000. Die derzeitige Einwohnerzahl beträgt zirka 168.000.

Hotels in Herne

Hotels im Ruhrgebiet und in der gesamten Rhein-Ruhr-Region finden Sie hier, von einfachen und preiswerten Pensionen bis hin zu Luxus-Hotels in den Städten der Metropolregion

• Hotels in Herne

Wirtschaftliche Situation der Stadt Herne
Herne ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Obwohl die heutige Arbeitslosenquote 13 Prozent beträgt, beheimatet Herne zahlreiche namhafte Unternehmen. Im Stadtteil Börnig zum Beispiel befindet sich die Verteilzentrale der Firma UPS. Nach hier werden sämtliche außereuropäischen Sendungen verbracht und weiterverteilt. Der Betonpumpenhersteller Schwing hat seit seiner Firmengründung im Jahr 1934 seine Konzernzentrale in Herne Crange. Auch die Deutsche Steinkohle AG hat ihren Sitz in Herne.
Seit 1990 hat Herne einen eigenen Radiosender, mit Namen 90,8 Radio Herne.
Herne verfügt seit seinem Zusammenschluß mit Wanne-Eickel über 2 Bahnhöfe. Der Bahnhof Wanne-Eickel wurde zum Hauptbahnhof, während der Bahnhof Herne den regionalen Verkehr bedient.
Herne ist außerdem im Besitz eines Binnenhafens direkt am Rhein-Herne-Kanal, mit einer Verbindung zum Rhein und zur Ems und dem Mittellandkanal. Kultur der Stadt Herne

Im Bereich Kultur, Sport und Sehenswürdigkeiten hat Herne ein breites Spektrum zu bieten. Zwei Theater sind hier zu finden. Zum einen das 1998 eröffnete Kleine Theater Herne. Zum anderen der seit 2004 bestehende Mondpalast in Wanne-Eickel.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist das Wasserschloss Strünkede im Stadtteil Baukau. Es ist das Wahrzeichen der Stadt und besteht aus einer mittelalterlichen Burg, einer gotischen Schlosskapelle, einer Gründerzeitvilla (mit der städtischen Galerie), sowie der Fachwerkmühle Schollbrockhaus.

Auch die Siedlung Teutoburga in Börnig, eine ehemalige Zechensiedlung im Stil des frühen 20. Jahrhunderts, ist besonders sehenswert.
Im Stadtzentrum von Herne befindet sich der Stadtgarten. Dieser ehemalige Friedhof wurde zu einer öffenlichen Grünanlage umgebaut.
Herne verfügt über vier Schwimmbäder. An Sportarten findet man hier Fussball, Basketball, Bogensport, sowie Eishockey.

Ein jährlich stattfindendes kulturelles Ereignis sind die Tage Alter Musik in Herne. Auch die jährliche Cranger Kirmes ist einen Besuch wert.

Nicht zu vergessen ist das regelmäßig stattfindende größte öffentliche Picknick Deutschlands, das Boulevardfest auf der Herner Bahnhofstrasse.